Per 1. Januar 2017 wird die neue Organisationsstruktur von Swiss Orienteering wirksam. Informationen zu den neuen Mitglieder- und Veranstalterbeiträgen, der Auflösung der Kommission Wettkämpfe oder zu den neuen Bereichen finden sich hier.

Neue Organisationsstruktur
Die neue Organisationsstruktur kann ab dem 1.1.2017 auf der Website von Swiss Orienteering abgerufen werden. 


Neue Mitgliederbeiträge und Veranstalterbeiträge
Die an der Delegiertenversammlung 2016 durch die Delegierten angenommen Mitglieder- und Veranstalterbeiträge werden wirksam.
Die Mitgliederbeiträge betragen neu CHF 30 / pro Vereinsmitglied und CHF 200 für die pauschalisierten Beträge.

Die Veranstalterbeiträge gemäss WO Art.37 betragen neu:
Für Meisterschaften CHF 5.00 (bis HD20 / Offen) CHF 9.50 (ab HD 21)
Für Nationale OL CHF 4.50 (bis HD20 / Offen) CHF 8.50 (ab HD 21)
Für Regionale OL CHF 3.50 (bis HD20 / Offen) CHF 7.00 (ab HD 21)
Für Besondere OL CHF 3.50 (bis HD20 / Offen) CHF 7.00 (ab HD 21)
Für Übrige OL CHF 1.50 (bis HD20 / Offen) CHF 4.50 (ab HD 21)


Neues Organisationsreglement und Funktionsbeschreibungen
Das neue Organisationsreglement 2017 regelt die Aufgaben und das Zusammenspiel zwischen den Organen des Verbandes: Delegiertenversammlung, Forum, Präsidentenkonferenz, Zentralvorstand und Geschäftsführung. Die Funktionsbeschreibungen dienen dazu, die wichtigsten Aufgaben der einzelnen Funktionen im Zentralvorstand, der Kommissionen und Fachgruppen und der Geschäftsleitung zu regeln.


Zentralvorstand
Der Zentralvorstand setzt sich aus 7 Personen zusammen. Als Präsident hat Jürg Hellmüller den Vorsitz, das Vizepräsidium wird durch Andrea Wyss übernommen, die Finanzen durch Hansjörg Graf. Als Mitglieder komplettieren Mark Aegler, Sibylle Boos-Braun, Christine Brogli und Tom Bührer den Zentralvorstand.

 
Einführung Bereiche
Neu gliedert sich das operative Geschäft in vier Bereiche: Leistungssport, Breitensport, Technik und Marketing. Der Bereich Leistungssport wird neu alle Sparten umfassen. Im Bereich Breitensport werden Entwicklungen im Breitensport in allen drei Sparten diskutiert und neue Ideen entwickelt. Die Ausbildung (Kinder-, Jugend- und Erwachsenensport) mit der Leiterin Ausbildung Ines Merz (ines [PUNKT] merz [AT] swiss-orienteering [PUNKT] ch) wird ebenfalls in diesem Bereich angesiedelt. Im Bereich Technik werden die bestehenden Kommission Karten und OL und Umwelt, sowie die neuen Fachgruppen Wettkampftechnik und TD zusammengefasst. Dem Bereich Marketing (martin [PUNKT] erpen [AT] swiss-orienteering [PUNKT] ch und simon [PUNKT] laager [AT] swiss-orienteering [PUNKT] ch) werden das Sponsoring, die Programme sCOOL und Swiss-O-Finder sowie Events, die in Zusammenhang mit dem Sponsoring entstehen, zugewiesen. Die Kommunikation (simon [PUNKT] laager [AT] swiss-orienteering [PUNKT] ch) ist als Stabsfunktion direkt Martin Gygax als Geschäftsführer angehängt.

 
Aufhebung der Kommission Wettkämpfe
Die Kommission Wettkämpfe wird aufgehoben und neu in drei Gremien weitergeführt. Im Bereich Breitensport entsteht die neue Kommission OL mit dem Präsidenten Ueli Tantanini (ol [AT] swiss-orienteering [PUNKT] ch). Im Bereich Technik wird neu die Fachgruppe Wettkampftechnik (wettkampftechnik [AT] swiss-orienteering [PUNKT] ch) mit dem Präsidenten Peter Fritschy und die Fachgruppe Technische Delegierte (td [AT] swiss-orienteering [PUNKT] ch) mit dem Präsidenten (vakant) wirken. Die Wettkampftechnik wird sich mit allen technischen Fragen der Wettkampforganisation auseinander setzen und die TD werden wie bis anhin für die Qualitätssicherung zuständig zeichnen.

 
Zuständigkeit WO
Neu wird für die WO die Geschäftsführung Verantwortung tragen. Änderungswünsche sind neu an den Geschäftsführer Martin Gygax (martin [PUNKT] gygax [AT] swiss-orienteering [PUNKT] ch) zu stellen.


Koordination mit der IOF betreffend internationalen Wettkämpfen
Die Koordination wird neu über den Geschäftsführer Martin Gygax laufen.

RSS Feed